“Jetzt wird es praktisch-
hier steigst Du tiefer ein!”

Warum gibt es zwei Gehirnhälften und was haben sie mit Intuition zu tun?

Unser Körper ist das perfekteste, was wir Menschen zur Verfügung haben. Es ist ein ausbalanciertes System, wo alle Bereiche ständig miteinander arbeiten, um Optimales für uns zu leisten. Unser Herz schlägt unaufhörlich;  tausende chemische Prozesse finden jede Minute in unserem Körper statt. GENAU SO hat die Natur also gewollt, dass wir 2 Gehirnhälften haben, die für die unterschiedlichen Bereiche des Verstehens und Verarbeitens zuständig sind.

So ist unserer linke Gehirnhälfte zuständig für das logische Denken, die Analytik, das intellektuelle Verstehen und die Sprache.  Unsere rechte Gehirnhälfte ist der Bereich der Kreativität, der Bereich, der uns fühlen lässt und uns empathische Fähigkeiten gibt; Der die Verbindung mit anderen Lebewesen ermöglicht und Ideen und Impulse in unserem Leben zulässt.

Anhand des Beispiels Sprache kannst Du Dir das folgendermaßen vorstellen:
Die linke Gehirnhälfte bietet den Bereich für Wörter und Sprache. Sozusagen verarbeiten sich hier die Regeln der Grammatik und Dein Vokabular ist hier angelegt. Die rechte Gehirnhälfte gibt Dir die Möglichkeit, ein intuitives Sprachverständnis zu erlangen und zwischen den Zeilen zu lesen, um den Text nicht nur logisch, sondern ganzheitlich zu erfassen.

Bildquelle: http://www.ucmasaustria.at/sicherung_alt/images/ucmas/ucmas_gehirn_neu.jpg

Ich habe am liebsten beide Hände zur Verfügung, wenn ich ein leckeres Gericht kochen möchte. Auch finde ich es hilfreich, dass ich 2 gut funktionierende Beine habe, damit ich nicht mühsam durch die Welt hüpfen muss oder gar Gehhilfen benötige.

Ebenso ist es mit den beiden Gehirnhälften- sprich: mit dem Verstand und der Intuition: Beide sind ein grandioses Team, wenn sie zusammen wirken können. Und wenn sie zusammen arbeiten, fehlt mir rein gar nichts, um komplett zu sein. Dann ist alles da, weil diese beiden Seiten meine Ganzheit verkörpern. Sie stellen mir alle Fähigkeiten zur Verfügung, die in mir sind. Ich muss sie dann nur noch leben.

Um bei dem Bild des Kochens zu bleiben: Ich muss nur noch all die wunderbaren Zutaten nehmen und sie zu einem stimmigen Gesamtkonzept formen. Dann ist es einfach, leicht und purer Genuss.

Unser heutiger Praxis-Tipp: Gehirnhälften-Verknüpfung

Sitze in der Stille- aufrecht. Nimm Dir ein paar Minuten Zeit (2-5 wären schön) und komme zur Ruhe. Nimm einfach nur Deinen Atem wahr, wie er ein und ausfließt. Deine Gedanken dürfen sein- doch schenke ihnen keine große Beachtung.

Wenn Du Dich etwas ruhiger fühlst, stell Dir vor, dass sich zwischen Deinen beiden Gehirnhälften einen “Trennwand” befindet. (Sie heißt “Corpus Callossum”) Und dann öffne diese Wand zwischen beiden Gehirnhälften und verbinde sie somit auf einfache Art und Weise miteinander. Spüre, ob Du einen Unterschied feststellen kannst. Und bevor Du die Augen öffnest nimmst Du Dir vor, dass Du ab sofort mit beiden Gehirnhälften Deiner Beschäftigung nachgehst. Wenn Du magst, kannst Du diese Übung immer wieder machen, indem Du wieder kurz mit Deiner Aufmerksamkeit dorthin gehst und Dir vornimmst, mit beiden Gehirnhälften zu sehen, hören, fühlen….

Viel Freude und Erkenntnisse mit dieser kleinen und kraftvollen Übung.

Intuitionsrebellen
Herzlichst,
Charlotte Börnsen & Marc Gerhardt

Mind Potential Academy


Hier erhältst Du ständig aktuelle News über Medialität und Intuition:

Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Powered by WishList Member - Membership Software
%d Bloggern gefällt das: